Die Osteopathie ist eine sanfte und ganzheitliche Behandlungsform, die anders als bei der Physiotherapie, ohne technische Hilfsmittel nur mit den Händen ausgeführt wird. Dabei können Bewegungseinschränkungen in Gelenken, Muskeln, faszialen Strukturen und Organen erfühlt und behoben werden.

Durch eine osteopathische Behandlung werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, so dass Schmerzen langfristig verringert und der gesamte Organismus wieder ins Gleichgewicht gebracht werden kann. 

Indikationen:

  • Lahmheit, Ataxie
  • Trauma
  • Arthrosen
  • kissing-Spines
  • Bewegungseinschränkungen
  • Schiefe Kopfhaltung/ Das Pferd verwirft sich im Genick
  • Hyperalgesie
  • Unrittigkeit
  • Leistungsabfall
  • Mobilitätsverlust
  • Wirbelsäulenverletzungen / Rückenschmerzen
  • Wirbelblockaden
  • Schmerzen beim Satteln oder Reiten
  • Kreuzgalopp
  • Verweigerung
  • Muskelatrophien/ Dysbalancen
  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Nach Operationen oder Ruhigstellung
  • Gelenkblockaden
  • Geriatrische Patienten

Ziele der Osteopathie:  

  • Nachhaltige Schmerzlinderung
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Stressabbau
  • Langfristige Beschwerdefreiheit
  • Höhere Lebensqualität
  • Muskelaufbau